Bhutan

Klima
Das Klima variiert je nach Jahreszeit und Höhe des Aufenthaltsorts. Im Winter herrscht Frost in Orten wie Thimphu, Paro, Bumthang, die auf über 2.500 Metern Höhe liegen. In Orten, die niedriger liegen, sind die Temperaturen im Frühjahr und Herbst angenehm. Im Sommer ist es vor allem im Süden tropisch heiß.

Beste Reisezeit
Die beste Reisezeit ist von März bis Mai und September bis Oktober.

Flughafen
Angeflogen wird Paro, das auf 2.200 Metern über dem Meeresspiegel in einem tiefen Tal liegt. Von Deutschland aus gibt es keine Direktflüge. Man fliegt über Nepal, Indien, Thailand, Bangladesch oder Singapur, weshalb sich Buthan prima mit anderen Destinationen kombinieren lässt.

Warum Sich eine Reise nach Bhutan lohnt

Gut zu wissen
Der Großteil des Landes liegt mehr als 2.000 Meter über dem Meeresspiegel. Freizügige, eng anliegende oder zu kurze Kleidung wird nicht gerne gesehen. Beim Besuch in religiösen Gebäuden müssen Schultern und Knie bedeckt werden. Obwohl Englisch nicht die Amtssprache ist, wird es weitestgehend gesprochen und verstanden.

Das Land/Aktivitäten
Das kleine buddhistische Königreich Bhutan gehört noch immer zu den geheimnisvollsten und unbekanntesten Reisezielen der Welt. Besucher verfallen nach kürzester Zeit dem Charme und der Mystik dieses kleinen Landes im Himalaya zwischen China und Indien, sowie der atemberaubenden, unberührten Schönheit der Landschaft. Erst seit wenigen Jahren öffnet sich Bhutan langsam für Touristen. Dabei weiß man den Massentourismus weiterhin zu vermeiden. Reisen auf eigene Faust sind nicht erlaubt, die Bedingungen für die Einreise sind streng: sie ist ausschließlich mit Visum und nur als Tourist oder Gast der Regierung gestattet. Reisen müssen über ein registriertes Reiseunternehmen gebucht werden.

Doch man sollte sich nicht davon abschrecken lassen. Zahlreiche Veranstalter haben Rundreisen zusammengestellt, die die Besonderheiten des Landes hautnah und auf authentische Art und Weise erleben lassen.

Neben der Natur – den imposanten Gipfeln des Himalaya, tiefen Tälern, leuchtend grünen Reisfeldern – beeindruckt vor allem die Kultur.

Thimphu ist die einzige Hauptstadt der Welt, in der es keine Ampeln gibt. Sie liegt auf 2.300 Metern Höhe und das goldene Dach des Klosters und Regierungspalasts Tashichho Dzong glänzt in der Sonne. Ebenfalls einen Besuch wert sind die etwa 50 Meter große Buddha-Statue, der National Memorial Chorten, der von vielen Einheimischen zum Beten aufgesucht wird und das Takin-Reservat, wo man das Nationaltier Bhutans, den Takin, erleben (und sogar streicheln) kann. Das wohl berühmteste Postkartenmotiv Bhutans ist das Tigernestkloster Taktsang-Lhakhang. Es schmiegt sich etwa 700 Meter über dem Paro-Tal eng an eine Felswand. Wie es dort im 17. Jahrhundert erbaut werden konnte, ist bis heute unklar.

Klöster, Buddhas, Tempel, abgeschiedene Dörfer, Gastfreundschaft und eine große Herzlichkeit der Bewohner – keine Frage: eine Reise in das Land des Bruttosozialglücks sollte auf jeder Bucket-List stehen und nicht nur bei Trekking-Fans, für die das Königreich ein Paradies ist. Für jedes Fitness-Level werden Touren angeboten. Wer nicht auf Luxus verzichten möchte: Bhutan verfügt über zahlreiche luxuriöse Lodges und Unterkünfte, die neben ihrer Ausstattung vor allem mit grandiosen Ausblicken punkten.

Angebot zu Bhutan anfordern

Impressionen aus Bhutan:

  • Landebahn
  • Wanderer
  • Wanderer
  • Dächer
  • Berge
  • Wanderer
  • Mönch

Erhalten Sie ein individuelles Angebot