Malaysia

Anreise
Direktverbindungen aus Deutschland gibt es zur Zeit nicht. Kuala Lumpur wird nach rund 14,5 Stunden erreicht.

Beste Reisezeit
In Malaysia herrscht ein tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und wenigen Temperaturschwankungen vor: nachts liegen die Temperaturen um 20, tagsüber um 30 Grad Celsius. Monsunwinde bestimmen das Klima, das von Region zu Region verschieden ist.
Prinzipiell gilt: die Westküste mit ihren beliebten Inseln wie Langkawi und Penang kann das gesamte Jahr über bereist werden. Die Regenzeit ist nicht ganz so heftig. An die Ostküste (mit ihren tropischen Inseln) sollte man von Mitte März bis Mitte Oktober reisen.
Nach Kuala Lumpur geht es am besten im Januar und Februar oder Juni, Juli, August, wenn es nicht ganz so viel regnet.
Borneo ohne Regentage zu erkunden, ist fast unmöglich. Doch das Nass kann den Aufenthalt durchaus erfrischen. In Sarawak fällt der meiste Regen zwischen Oktober und Februar. In Sabah gibt es Trocken- und Regenzeiten: im Norden dauert die Trockenzeit von Dezember bis Mai an, im Süden von März bis September.

Klima
In Malaysia herrscht tropisches Klima: tagsüber klettern die Temperaturen auf mehr als 30 Grad Celsius, nachts sinken sie selten unter 20 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch.

Zeitunterschied
+7 Stunden

Malaysia – klingt das nicht nach Urlaub, nach Entspannung, nach Abenteuer und Exotik? Tatsächlich vereint das südostasiatische Land all das und hält darüber hinaus so manche Überraschung parat.
Malaysia ist ein Vielvölkerstaat, in dem es fast nichts gibt, was es nicht gibt: eine pulsierende Metropole, einsame Dschungel und Naturschutzgebiete, Traumstrände, viel Kultur und fantastisches Essen.
Das Land erstreckt sich über Teile der Malaiischen Halbinsel und die Insel Borneo. Sabah und Sarawak heißen die beiden malaysischen Bundesstaaten auf Borneo. Sie sind ein wahres Paradies für Pflanzen- und Tierliebhaber. Neben Sumatra ist Borneo das letzte Refugium der Orang Utans.
Wer Malaysia in all seinen Facetten erleben will, dem sei eine Rundreise ans Herz gelegt – entweder ausschließlich auf der Malaiischen Halbinsel oder in Kombination mit Borneo.

Kuala Lumpur
Ihre Reise nach Malaysia beginnt mit der Ankunft am Flughafen der Millionenmetropole. Die Weltstadt ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen – Buddhisten, Christen, Hindus und Muslime leben friedlich miteinander. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung sind Chinesen. Diese besondere Mischung spiegelt sich unter anderem in der Küche Malaysias wider, die unfassbar vielfältig ist. Der Kulturmix zeigt sich auch im Stadtbild Kuala Lumpurs: Kirchen stehen neben Tempeln und Moscheen, sodass der Besucher dank der vielen Eindrücke kaum zum Durchatmen kommt. Die Stadt hat soviel zu bieten, dass sie durchaus für einen Stopover auf der Reise nach Australien oder in den fernen Osten geeignet ist.

Warum Sich eine Reise nach Malaysia lohnt

Sehenswürdigkeiten – eine Auswahl
Kuala Lumpur bietet viele Sehenswürdigkeiten. Die Petronas Towers galten mit ihren 378,60 Metern Höhe lange Zeit als die höchsten Gebäude der Welt. Hochgeschwindigkeitsaufzüge bringen die Besucher in die Stockwerke, in denen unter anderem Einkaufzentren und Restaurants untergebracht sind.
Unweit der Türme befindet sich der KLCC Park, eine riesige Parkanlage mit einem künstlichen Fluss, beeindruckenden Wassershows und Wasserfällen.
Die Seele baumeln und sich faszinieren lassen kann man auch im Bird Park. Mehr als 3.000 Vogelarten können dort beobachtet werden. Im Butterfly Park verdrehen rund 5.000 Schmetterlingsarten den Besuchern den Kopf. Wer keine Schmetterlinge im Bauch hat, hat sie hier direkt vor den Augen.
Ebenfalls obligatorisch ist der Besuch der Batu Caves im Norden der Weltmetropole. Sie sind das Kultzentrum der Hindus. Vor dem Eingang ist das 43 Meter hohe goldene Abbild des Gottes Murugan schon von Weitem zu sehen. In dem Höhlenlabyrinth sind zahlreiche Tempel zu finden. So atemberaubend ihre Geschichte, so atemraubend ist der Aufstieg. Bevor man den Eingang erreicht, müssen zunächst 270 Stufen bewältigt werden. Eine schweißtreibende Angelegenheit bei dem feucht-heißen Klima. In Acht nehmen sollte man auch vor den frechen Makaken, die flink herumturnen und nur Unfug im Kopf haben.

Tipp
Der Ausblick auf die Stadt mit den beiden Twin-Towers lässt sich optimal vom Thean Hon Tempel aus genießen!

Shoppen, essen, handeln
Aber was wäre ein Aufenthalt in Kuala Lumpur, ohne shoppen zu gehen und das süße Leben zu genießen. „Das Herz Kuala Lumpurs“, „Starhill“ – der Distrikt Bukit Bintang trägt viele Namen. Er gilt als „Shopping- und Ess-Paradies“, mit zahlreichen Einkaufsmalls, Cafés und Bars. Tauchen Sie in die quirligen Straßen ein und lassen Sie sich treiben.
In China Town an der Petaling Street ist handeln angesagt. Wer mutig ist, probiert sich durch die verschiedenen Essensangebote durch.

Rundreise – Malaiische Halbinsel
Die Halbinsel hat viel zu bieten. Ein beliebtes Ziel ist Malakka, eine historische, bunte vielfältige Stadt an der Westküste. Sie zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist recht überschaubar. Auf dem roten Platz sind die Top-Sehenswürdigkeiten Stadthuys, Christ Church und Clocktower zu finden. Wer Interesse an Kolonialarchitektur hat, kommt hier voll auf seine Kosten.
Im Taman Negara Nationalpark, einem der ältesten Regenwälder der Welt, kommt Dschungel-Feeling auf. Dicht ist das Dickicht, grün, atemberaubend schön, spannend sind die Geräusche der Tiere. Bei Wanderungen und Bootsfahrten sind Flora und Fauna gut zu erleben. Mit Glück können Büffel, Tapire und Affen entdeckt werden. Wasserfälle und natürliche Swimmingpools laden zum Baden in einer einzigartigen Kulisse ein. Wer mehr Action will, spaziert im Canopy Walk hoch oben in den Baumwipfeln. Herzklopfen garantiert.
Angenehmes Klima erwartet die Reisenden in den Cameron Highlands. Auf gut 1.500 Metern über dem Meeresspiegel wird ein Grün vom anderen abgelöst: grüne Teeplantagen, grüne Wälder und grüne Gärten. Man muss aufpassen, dass man nicht grün um die Nase wird: die Serpentinen haben es in sich. Teefabriken und Gemüseplantagen empfangen die Gäste und bieten einen Blick hinter die Kulissen. Beim Wandern kann man die wunderschöne Natur auf sich wirken lassen und wer Glück hat, entdeckt die Rafflesia, deren Blüte im Durchmesser bis zu einem Meter erreichen kann.

Angebot zu Malaysia anfordern

Impressionen aus Malaysia:



Penang
Der Penang gilt als die „Perle des Orients“. Eine kleine Zeitreise erlebt man in Georgetown, der Hauptstadt des Bundesstaats Penang, der sich aus einer Insel und einem Küstenstreifen zusammensetzt. Im Laufe der Jahrhunderte haben viele verschiedene Kulturen Georgetown geprägt, das so zu einem Kleinod mit prächtigen Kolonialbauten wurde. Bis 1957 stand Penang unter britischer Kolonialherrschaft, seit 1963 gehört es zu Malaysia. Besucht werden sollte der Kek Lok Si Tempel, der „Tempel des höchsten Glücks“, mit vielen schönen Gartenanlagen, Buddha-Statuen und einer 30 Meter hohen Pagode. Viele verschiedene Kulturen und Religionen leben auf Penang friedlich miteinander. Ein Teil der Innenstadt Georgetowns wird deshalb auch Street of Harmony genannt.

Borneo (Sabah und Sarawak)
Die malaiischen Bundesstaaten Sabah und Sarawak liegen auf Borneo, der größten Insel Asiens. Die Insel ist ein Sehnsuchtsziel für Naturliebhaber. In dem Klima gedeihen unzählige prächtige Pflanzen und es gibt seltene Vogel- und Tierarten, zum Beispiel Orang Utans, Nasenaffen und Zwergelefanten. Und natürlich zahlreiche Traumstrände.

Sabah
Der Sabah erstreckt sich über den nördlichen Teil Borneos. Viele Reisende zieht es wegen des Mount Kinabalu National Park dorthin. Neben dem höchsten Berg Südostasiens, dem Mount Kinabalu (4.101 Meter), fasziniert die tropische Vegetation mit fleischfressenden Pflanzen und tausenden Orchideen- und Rhododendronarten. Tierisch wird es auf der Insel Selingan. Nach Einbruch der Dunkelheit wird ein unbeschreiblich schönes Schauspiel geboten: Meeresschildkröten kommen zur Eiablage an die Strände. Wer Jungtiere sehen möchte, sollte die Aufzuchtstation der Schildkröteninsel besuchen. Orang Utans können beispielsweise im Orang-Utan-Center in Sepilok aus der Nähe beobachtet werden. Auch zum Entspannen an Traumstränden ist Sabah das perfekte Reiseziel. Unweit des geschäftigen Örtchens Kota Kinabalu sind kilometerlange weiße Sandstrände zu finden, an denen zahlreiche luxuriöse Beach-Hotels ihre Gäste empfangen.

Sarawak
Malaysias größter Bundesstaat ist vor allem wegen seines Pfeffers bekannt. Fast 90 Prozent des Gewürzes aus Malaysia stammen aus Sarawak. Hauptstadt ist Kuching, die „Katzenstadt“ mit zahlreichen spannenden Museen. Die wahren Abenteuer warten jedoch in der Wildnis auf die Besucher. Organ Utans können im Rehabilitationszentrum Semengok bei Kuching besucht werden. Wer die Menschenaffen und weitere beeindruckende Tierarten in freier Wildbahn erleben möchte, sollte die Nationalparks besuchen. Zehn dieser Parks beeindrucken unter anderem mit Fluss-Safaris in einem Einbaum. Die größte natürliche Höhle der Welt befindet sich im Gunung Mulu National Park an der Grenze zum Sultanat Brunei. Bis zu 45 Meter hohe Kalksteinnadeln ragen hier in die Höhe.

Erhalten Sie ein individuelles Angebot